Sommerweste mit Zöpfen und Rundpasse

Endlich fertig: Ein Weihnachtsgeschenk für meine Mama – für LETZTES Jahr.

2014-10-03 00.36.082014-10-03 00.34.11

Es lief in etwa so ab: Ich: „Ich möchte Dir gerne etwas zu Weihnachten stricken, aber such Du Dir doch aus, was Du gerne haben möchtest.“ Mama: „Eine Weste wäre super.“ Ich: „Was denn für eine?“ Ich habe dann vorgeschlagen, eine Auswahl an Strickmustern zu treffen, woraus sie sich eine aussuchen kann. Dieser Prozess war am Langwierigsten, das Stricken an sich recht flott (mit Unterbrechungen ca. 2 1/2 Monate. Die Wolle ist von meiner Mama, die hat sie sich vor ca. 30 Jahren ausgesucht, aber nie etwas damit gemacht. Sie wird schon gar nicht mehr hergestellt, irgendwie schön, dass jetzt was damit passiert.

Das Strickmuster ist von Drops Design, gefunden habe ich es aber auf meiner Lieblingsstrickseite (würde ich viel häkeln wäre es wohl auch meine Lieblingshäkelseite): www.ravelry.com. Hier geht es direkt zu diesem Projekt: http://www.ravelry.com/projects/Irishfairydancer/121-27-waistcoat-in-alaska-with-raglan-and-cables-on-yoke.

Das Muster ist an sich nicht schwer, aber etwas mühselig zu zählen, da Rücken und Vorderteile in einem gestrickt werden, ich sah mich also in der „glücklichen“ Lage, 282 Maschen anschlagen zu dürfen. Nach Zunahme waren es dann 322, immerhin wurden es dann Richtung Hals immer weniger.

Dann fehlten nur noch die Knöpfe (wobei ich nicht gedacht hätte, dass ein Plastikknopf so teuer sein kann…), vier an der Zahl + ein Reserveknopf (der ist oben am Etikett angebunden), und: finis!

Ein Hinweis: Ja, es ist WIRKLICH wichtig, nur mit Wolle einer Partie zu stricken, wenn man nicht will, dass genau das passiert, was bei mir in der Hälfte der Weste der Fall war. Ich hatte Knäule aus zwei unterschiedlichen Partien erwischt, was zur Folge hat, dass die Weste nun oben dunkler ist als oben. Zunächst habe ich geflucht, dann aber konsequent mit der eine Nuance dunkleren Wolle weitergestrickt, jetzt ist es sozusagen eine Weste mit Ombre-Effekt. Selbstverständlich pure Absicht… 😉

Morgen werde ich sie überreichen, ich hoffe, sie passt und gefällt!

Update: Sie gefällt, und wie – aber passt nicht. Zu eng. Oh NEIN!!! Das heißt: ALLES nochmal komplett neu. Gut, genug Wolle habe ich, es ist noch was übrig, also wird jetzt halt doch in der allergrößten Größe gestrickt. Oder in einen Maschenrechner investiert… Mal sehen… Hab damit halt noch nicht wirklich gearbeitet und es ist glaube ich auch bei einem Muster gar nicht so ohne Weiteres möglich. Es wird also noch richtig spannend, vor allem das Auftrennen…